Case Study: Wie STYLIGHT 140 Millionen Keywords aussteuert

by Adobe Marketing Cloud

Posted on 09-02-2014

STYLIGHT ist die beste Seite, um Mode aus den cool­sten Online-Stores zu ent­deck­en und zu shop­pen. Egal wann. Egal wo. Täglich fea­tured STYLIGHT eine von Hand ver­lesene Auswahl der neuesten Trends, Mode-Inspi­ra­tio­nen und Pro­duk­te aus den ange­sagtesten Fash­ion-Shops und Bou­tiquen online auf ein­er Web­site. Über 5 Mil­lio­nen Men­schen in 14 Län­dern nutzen die ver­schiede­nen Shop­ping-Kanäle von STYLIGHT und kaufen über die Web­site des 2008 in München gegrün­de­ten Unternehmens ein oder ent­deck­en und shop­pen Mode mit den Apps für iOS und Android auf ihren Smartphones.

stylight

Damit das Ange­bot von den poten­ziellen Kun­den gefun­den wird, führt STYLIGHT regelmäßig** Kam­pag­nen im Bere­ich Such­maschi­nen­mar­ket­ing** (SEM) durch und set­zt dabei auf eine sehr gran­u­lare Long­tail-Strate­gie, bei der die Kam­pag­nen mit Google AdWords auf den „Rat­ten­schwanz“ hin­ter den meist­ge­sucht­en Key­words opti­miert wer­den. Denn diese wer­den weniger von anderen Wer­be­treiben­den bewor­ben, was zu einem gün­stigeren Klick­preis (CPC) führt. Auch wenn die Anzahl der Suchan­fra­gen für Long­tail-Key­words reduziert ist, erre­icht man damit vor allem jene Inter­essen­ten, die sich auch speziell für das so bewor­bene Pro­dukt interessieren.

Per Hand lässt sich das allerd­ings nicht mehr auss­teuern. Deshalb set­zt STYLIGHT den Adobe Media Opti­miz­er ein und überlässt die Entschei­dung, wann sich ein Gebot auf ein bes­timmtes Key­word für das Unternehmen noch lohnt, der Bid­ding-Engine. Die gibt die entsprechen­den Gebote automa­tisch ab – immer mit dem Ziel eines max­i­malen Return on Invest­ment (RoI) der region­al dif­feren­ziert durchge­führten SEM-Kampagnen.

Wir kon­nten so unsere Paid-Search-Kam­pag­nen drama­tisch ausweit­en und deck­en damit heute über 140 Mil­lio­nen Key­words in 14 Län­dern ab,” sagt Nico­las Stadtelmey­er, VP & Head of Per­for­mance Mar­ket­ing bei STYLIGHT. Durch die fort­geschrit­te­nen Algo­rith­men des Adobe Media Opti­miz­ers, die sich im Laufe der Zeit selb­st­ständig opti­mieren, kön­nen die SEM-Ver­ant­wortlichen mehr Kam­pag­nen zur gle­ichen Zeit durch­führen und wer­den von Rou­tinetätigkeit­en entlastet.

Auch son­st kön­nen sich die Ergeb­nisse sehen lassen:

• Das Testen von Kam­pag­nen­strate­gien, bei dem Änderun­gen im Wer­be­bud­get simuliert wer­den, führt zu ein­er besseren Übere­in­stim­mung mit den Vor­gaben in Mar­ket­ing und Vertrieb

• Die CPC-Kosten in den Kam­pag­nen kon­nten zum Teil um drei bis vier Cent pro Klick reduziert werden

• Mit der Ein­führung des Adobe Media Opti­miz­ers verbesserten sich die Con­ver­sions um 10 bis 20%

Hier gibt es die kom­plette Case Study zum Nach­le­sen und ein Video zum Anschauen:

stadel

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Adobe Media Optimizer. SEM, Stylight, Digital EMEA

Products: