Und wieder: Gartner positioniert Adobe als “Leader” im Web Content Management

by Adobe DACH

Posted on 10-15-2014

Nach­dem bere­its in den let­zten Jahren Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er vom Mark­t­forsch­er Gart­ner in seinem jährlichen Report “Mag­ic Quad­rant for Web Con­tent Man­age­ment” im “Lead­ers Quad­rant” posi­tion­iert wor­den ist, geht diese umfassende Plat­tform für das** Web Con­tent Man­age­ment (**WCM) in der aktuellen Studie erneut als Sieger aus dem Rennen.

Web Con­tent Man­age­ment ist nicht mehr länger, ein­fach nur ein Werkzeug zur Erstel­lung und Pflege von Web­sites — es ist heute eine leben­snotwendi­ge Soft­ware, um die Effizienz von dig­i­tal­en Strate­gien voranzutreiben. IT-Ver­ant­wortliche, die für das The­ma WCM zuständig sind, soll­ten deshalb die Funk­tio­nen dieser Soft­ware in einem bre­it­eren Zusam­men­hang betra­cht­en — nur so bietet sie den vollen Mehrw­ert”, schreiben die Ana­lysten in ihrer neuen Studie.

262057_1.png;pv94995b298973470f

Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er (AEM) erfüllt genau diese Anforderun­gen. Den Auss­chlag für die Ein­stu­fung als “Leader” gibt dabei nach Mei­n­ung von Gart­ner “die Umset­zungs­fähigkeit und Voll­ständigkeit der Vision” von Adobe. Zu den Kri­te­rien für die Umset­zungs­fähigkeit zählten dabei Produkt/Service, die Pro­duk­tlebens­fähigkeit ins­ge­samt, Vertrieb/Preis, Reak­tions­fähigkeit am Markt und Erfol­gs­bi­lanz, das Mar­ket­ing, Kun­den­er­fahrun­gen und Schlagkräftigkeit des Unternehmens. Für den Punkt “Voll­ständigkeit der Vision” zählten Aspek­te wie Mark­tver­ständ­nis, Mar­ket­ingstrate­gie, Ver­trieb­sstrate­gie, Ange­bots- und Pro­duk­t­strate­gie, Geschäftsmod­ell, Branchenori­en­tierung, Inno­va­tion und weltweite Abdeck­ung. Laut Gart­ner definiert sich ein “Leader” außer­dem dadurch, dass er die Markt-Trans­for­ma­tion vorantreibt.

AEM ermöglicht Web Expe­ri­ence Man­age­ment, Mobile App Devel­op­ment, Dig­i­tal Asset Man­age­ment und Dynam­ic Media Deliv­ery sowie das Man­age­ment von mobilen For­mu­la­ren, Doku­menten und Social Com­mu­ni­ties über alle dig­i­tal­en Kanäle. Darüber hin­aus ist die Lösung mit den anderen Lösun­gen der Adobe Mar­ket­ing Cloud verzah­nt. Sie bietet dem Mar­ket­ing und der IT mod­erne, vere­in­heitlichte App­lika­tio­nen, die inner­halb der Cloud sowie On-Premise einge­set­zt wer­den kön­nen. Unternehmen wer­den damit in die Lage ver­set­zt, Engage­ment erzeu­gende dig­i­tale Erleb­nisse auszus­pie­len, um die Marken­loy­al­ität zu stärken und die Nach­frage zu fördern. “Adobe gehört zu den stärk­sten Anbi­etern, wenn es um das The­ma Mobil­ität geht”, schreibt Gart­ner in der neuen Studie.

Die in diesem Jahr erschienene AEM-Ver­sion 6.0 hat den Launch von Web- und Mobil-Sites stark vere­in­facht. Etwa durch die automa­tis­che, maschi­nengestützte Überset­zung von Inhal­ten oder den Auf­bau von vere­in­facht­en Work­flows zwis­chen Grafik und Web­de­sign, IT und Mar­ket­ing, die zur Beschle­u­ni­gung der Con­tent-Bere­it­stel­lung führen. Die vielfälti­gen Möglichkeit­en von AEM kön­nen aber nun auch für die indus­tri­al­isierte Entwick­lung und ‑Pflege von mobilen Apps genutzt werden.

Vor allem durch die Kom­bi­na­tion mit der Entwick­lung­sumge­bung Phone­Gap Enter­prise zur Erstel­lung hybrid­er App­lika­tio­nen für mobile Endgeräte lassen sich nun sehr schnell plat­tfor­müber­greifende Ser­vice-Apps bauen, Inte­gra­tio­nen mit Drit­tan­bi­etern vorzunehmen und das Ergeb­nis über die ver­schiede­nen App Stores ver­bre­it­en. Mar­ket­ingver­ant­wortliche sind mit Hil­fe von AEM in der Lage, diese Anwen­dun­gen und deren Inhalte ohne Pro­gram­mierken­nt­nisse zu aktu­al­isieren sowie sämtliche Änderun­gen über ein einziges Inter­face für alle Apps zu ver­wal­ten, wie sie es schon von ihren Web­sites gewohnt sind.

Adobe hat eine her­aus­ra­gende Stel­lung im WCM-Markt, speziell bei großen Unternehmen mit mar­ketingori­en­tierten Dig­i­tal-Auftrit­ten”, heißt es in der neuen Mag­ic Quad­rant-Studie. Kein Wun­der, dass — so die Ana­lysten — “Adobe sehr oft auf den Short­lists unser­er Kun­den erscheint”.

Ein kosten­freies Exem­plar des „Mag­ic Quad­rant for Web Con­tent Management“-Report 2014 ist hier ver­füg­bar.

Dis­claimer: “Mag­ic Quad­rant” ist eine geschützte Marke von Gart­ner und wird mit Erlaub­nis ver­wen­det. Der Mag­ic Quad­rant ist eine grafis­che Abbil­dung eines Mark­t­seg­ments für einen definierten Zeitraum. Er gibt wieder, wie nach Gart­ners Analyse bes­timmte Anbi­eter in diesem Markt nach von Gart­ner fest­gelegten Kri­te­rien abschnei­den. Damit emp­fiehlt Gart­ner keine der genan­nten Anbi­eter, Pro­duk­te oder Ser­vices und rät nicht zur Bevorzu­gung der Anbi­eter aus dem “Leaders”-Quadranten. Der Mag­ic Quad­rant ist auss­chließlich zur Nutzung als Mark­t­forschungsin­stru­ment gedacht und ist nicht als Hand­lungsempfehlung zu betra­cht­en. Gart­ner übern­immt keine Haf­tung für die Eig­nung der genan­nten Anbi­eter und Pro­duk­te für einen bes­timmten Markt noch für ein bes­timmtes Anwendungsszenario.

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: