Perfect Match für den Mittelstand

by Adobe DACH

Posted on 02-24-2015

Hans-Peter Eck­stein, Mar­ket­ing Leit­er der Inter­flex Daten­sys­teme GmbH & Co. KG und Mar­tin Brösam­le vom Münch­n­er IT-Dien­stleis­ter eggs uni­me­dia, stellen jet­zt den Relaunch des Inter­net-Auftritts der Stuttgarter Inter­flex Daten­sys­teme auf Basis von Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er (AEM) vor. Der „Hid­den Cham­pi­on“ gehört zum Alle­gion-Konz­ern und entwick­elt, pro­duziert und vertreibt kom­binierte Soft- und Hard­warekom­plet­tlö­sun­gen für das Zeit- und Sicher­heits­man­age­ment. Darunter Soft­ware für Zeit­er­fas­sung, Pro­jek­tzeit­man­age­ment, Per­son­alein­satz­pla­nung, Zutrittskon­trolle, Betrieb­s­daten­er­fas­sung und mobile Zeit­er­fas­sung samt entsprechen­den Terminals.

Das Mot­to des Vor­trags „ Per­fect Match für den Mit­tel­stand: Wie Inter­flex seinen Webauftritt opti­miert“ soll bele­gen, dass AEM nicht nur für weltweit agierende Konz­erne und Großun­ternehmen geeignet ist. „Auch bei Mit­tel­stand­spro­jek­ten im B2B lässt sich in der Regel in kurz­er Zeit ein pos­i­tiv­er ROI erwirtschaften”, ist Mar­tin Brösam­le überzeugt und tritt den Beweis an. Denn auch im B2B-Umfeld gel­ten sein­er Mei­n­ung nach die gle­ichen Online-Mar­ket­ing Geset­ze wie im B2C-Geschäft: Inhalte müssen rel­e­vant, per­son­al­isiert, ansprechend und gut struk­turi­ert sein, damit über den Webauftritt Leads gener­iert, der RoPo-Effekt (Research Online – Pur­chase offline) im Ver­trieb ver­stärkt und tech­nis­ch­er Sup­port effizient geleis­tet wer­den kann.

Hans-Peter Eck­stein: „Unser neuer Webauftritt erfüllt diese Anforderun­gen mit Hil­fe des Adobe Expe­ri­ence Man­agers“. Ein altes 7 Jahres Share­point-Sys­tem musste abgelöst wer­den, weil der Webauftritt extrem sta­tisch und schw­er zu pfle­gen war. Die Kon­se­quenz: Schlecht­es Rank­ing in den Such­maschi­nen und keine Lead­gewin­nung über die Web­site. Um das zu ändern, war ein Par­a­dig­men­wech­sel nötig und eine neue tech­nol­o­gis­che Plat­tform. Dabei sollte vor allem eine engere Ver­flech­tung zwis­chen dem klas­sis­chen B2B-Ver­trieb und den neuen dig­i­tal­en Möglichkeit­en über Web­site und App erre­icht werden.

Das Mar­ket­ing sollte eine Plat­tform bere­it stellen, in die sämtliche Abteilun­gen ihre Inhalte einpfle­gen kön­nen — vom Ver­trieb über die HR-Abteilung bis zum Part­ner­man­age­ment. Mit “flu­i­dem Design”, das sich automa­tisch an das Endgerät anpasst, wurde von vorn­here­in auf die mobile Rev­o­lu­tion reagiert. Großes Ziel: Die Web­site dient der Ver­trieb­sun­ter­stützung und gener­iert “automa­tisch” Kun­denkon­tak­te. Dazu sind per­ma­nent A/B‑Tests nötig, Analyse-Auswer­tun­gen und auch die Schal­tung von bezahlten Anzeigen zur Traf­fic-Steigerung. Mit Hil­fe von AEM und anderen Lösun­gen der Mar­ket­ing Cloud kann dies alles bewältigt wer­den — auch in kleineren Unternehmen.

Das Faz­it von Mar­tin Brösam­le: “Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er ist mehr als ein Con­tent Man­age­ment System”.

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: