Wer gewinnt das Finale der UEFA Champions League?

by Andreas Helios

Posted on 06-05-2015

Die Span­nung steigt! Mor­gen trifft im Finale der Königsklasse Juven­tus Turin auf den FC Barcelona. Im Berlin­er Olympias­ta­dion prallt beim End­spiel der UEFA Cham­pi­ons League die Ele­ganz des kata­lanis­chen Offen­sivspiels auf die Effizienz des Turiner Ergeb­n­is­fußballs. Wer jubelt im südeu­ropäis­chen Gipfel­tr­e­f­fen, im Duell der Sys­teme? Mes­si mit seinen Com­pañeros Suárez und Ney­mar? Oder die Oldie-Impre­sar­ios Pir­lo und Buffon?

Das Team des Adobe Dig­i­tal Index (ADI) ver­sucht sich wieder mit ein­er Prog­nose und hat dazu den Social-Buzz während der let­zten Phase der diesjähri­gen UEFA Cham­pi­ons League analysiert. Dabei wur­den über 60 Mil­lio­nen Mei­n­ungsäußerun­gen in den sozialen Net­zw­erken seit den Halb­fi­nal­spie­len mit Hil­fe von Adobe Social erfasst — in Blogs und auf Plat­tfor­men wie Face­book, Google+, Red­dit, Twit­ter, Dai­ly­mo­tion, Flickr, Insta­gram, Tum­blr, VK, Dis­qus, Foursquare, Meta­cafe, Word­Press and YouTube.

Champions league post 2015[1]

Erstaunlicher­weise hat sich das Inter­esse für die Fußball­spiele in den USA gegenüber dem let­zten Jahr mehr als ver­dop­pelt. Das Land rang­iert bei der Diskus­sion in den sozialen Net­zw­erken über das The­ma mit­tler­weile nach Spanien und Indone­sion auf Platz 3.

Dabei sorgt vor allem der Barcelona-Stürmer Lionel Mes­si für Mei­n­ungsäußerun­gen, er hat dreimal soviel Nen­nun­gen wie sein Team-Kol­lege** Ney­mar**. Die Barcelona-Asse Mes­si, Ney­mar und Luis Suárez erre­icht­en zusam­men seit April mehr als 10 Mil­lio­nen Erwäh­nun­gen. Dage­gen sehen die Spiel­er von Final-Geg­n­er Juven­tus Turin ziem­lich alt aus. Wobei sich allerd­ings die Hälfte der Mes­si-Nen­nun­gen auf sein Tor im Halb­fi­nale gegen Bay­ern München bezo­gen und wie er Jerome Boateng aus­trick­ste. Das „bis­sige“ Duell Suárez vs. Chielli­ni entschei­det aber — zumin­d­est in den sozialen Net­zw­erken — der Ital­iener für sich.

Suarez_vs_Chiellini[3]

Und wer gewin­nt nun das Match? Wenn es nach den Vere­ins-Nen­nun­gen bei den Fans außer­halb des Heimat­landes geht, die das ADI-Team auch mit den in- und aus­ländis­chen Erwäh­nun­gen der Bas­ket­ball-Play­offs in den USA ver­glich, liegt Juven­tus mit 87% glob­aler Reich­weite vorne, Barcelona erre­ichte nur 83%. Damit hängte das Fußball-Ereig­nis auch das NBA-Spek­takel in den USA ab, das außer­halb des Lan­des nur 38% bzw. 31% Reich­weite schaffte.

Warum beschäftigt sich Adobe überhaupt mit diesem The­ma? Neben der “Spiel­erei” mit den Zahlen aus Adobe Social haben die daraus ables­baren Trends dur­chaus Rel­e­vanz für das Mar­ket­ing. Denn die aktuellen Ergeb­nisse zeigen, dass sich die großen Unternehmen in den USA beim Spon­sor­ing und den Werbeschal­tun­gen nicht auf die tra­di­tionellen Sportarten Foot­ball und Bas­ket­ball beschränken soll­ten. Das schon seit der Fußball-WM in Brasilien spür­bar gewach­sene Inter­esse an Fußball jen­seits des großen Teichs, das sich nun auch ver­stärkt in den sozialen Net­zw­erken wider­spiegelt, sollte zu entsprechen­den Investi­tio­nen Anlaß sein. Das zeigt auch die Nen­nung der Spon­soren in den sozialen Netzwerken:

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: