Prof. Dr. Gunter Dueck: „Kommunikation ist wie Flöhe hüten“

by Adobe DACH

Posted on 10-08-2015

Road to #AdobeSymp 2015

Nie waren die Ansprüche ans Mar­ket­ing größer als heute: Erwartet wer­den kon­sis­tente und per­son­al­isierte Erleb­nisse, die den Bedürfnis­sen der Kun­den mit maßgeschnei­derten Ange­boten Rech­nung tra­gen. Wie Unternehmen diese Her­aus­forderung erfol­gre­ich ange­hen, erfahren Entschei­dungsträger und Bud­getver­ant­wortliche aus Mar­ket­ing und IT auf dem Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Sym­po­sium 2015 am 29. Okto­ber in der Münch­en­er BMW Welt. Ein­er der Top-Speak­er, der das Mar­ket­ing von mor­gen unter dem Mot­to „Mar­ket­ing. Reimag­ined“ ins Visi­er nehmen wird, ist Prof. Dr. Gunter Dueck, Ex-CTO bei IBM Deutsch­land und Dig­i­tal Prophet. Warum das Mar­ket­ing neu gestal­tet wer­den muss und worauf es dabei ankommt, ver­rät uns der Experte vor­ab in einem exk­lu­siv­en Kurz-Interview:

Herr Prof. Dr. Dueck, das Mot­to des Adobe Sym­po­siums 2015 heißt „Mar­ket­ing. Reimag­ined“. Warum muss das Mar­ket­ing neu gestal­tet werden?

Prof. Dr. Gunter Dueck: Alle Jahrzehnte müssen die Pri­or­itäten im Man­age­ment neu überdacht und neu geord­net wer­den. Nach dem Weltkrieg gab es kaum etwas zu kaufen, da musste man eine Marke nur „bekan­nt machen“, dann wurde sie auch gekauft. Danach drängten immer mehr Marken in eine Luxu­s­ge­sellschaft, in der man sie als begehrenswert posi­tion­ieren musste. Heute muss alles in jedem Kon­text und in Verbindung mit allen Stake­hold­ern gut miteinan­der kommunizieren.

Prof. Dr. Gunter Dueck

Was sind bei der Neugestal­tung des Mar­ket­ings die zen­tralen Herausforderungen?

Prof. Dr. Gunter Dueck: Im Fokus ste­ht vor allem eine authen­tis­chere Kom­mu­nika­tion mit den Stake­hold­ern. Es kommt nicht nur auf die Leis­tung, also das Pro­dukt oder den Ser­vice des Unternehmens an, sondern auch auf das, was über das Unternehmen bekan­nt ist: Nach­haltigkeit, Umgang mit Mitar­beit­ern etc. War die Kom­mu­nika­tion früher eine sehr straffe Angele­gen­heit von ganz oben, ist sie nun etwas, das dem „Flöhe hüten“ gleichkommt.

An welchen Stellschrauben muss in der Dig­i­tal Mar­ket­ing-Strate­gie gedreht wer­den, um heute und in Zukun­ft erfol­gre­ich zu sein? Was bedeutet das für die Marketing-Praxis?

Prof. Dr. Gunter Dueck: Die fortschre­i­t­ende Dig­i­tal­isierung erlaubt immer bessere Kom­mu­nika­tion mit Kun­den, aber auch das Messen von Erfolg (“Klicks” & “Likes”) oder der Wirkung der eige­nen Kom­mu­nika­tion. Das Man­age­ment wertet solche Dat­en heute jedoch zu ver­trieb­sori­en­tiert aus. Mar­ket­ing „verkommt“ im dig­i­tal­en Zeital­ter fast zu Direk­tver­trieb und ent­fer­nt sich vom eigentlichen Zweck. Es wird derzeit also zu sehr an den Stellschrauben gedreht – mit einem falschen Bewusstsein.

Welche Trends wer­den das Dig­i­tal Mar­ket­ing von mor­gen bestimmen?

Prof. Dr. Gunter Dueck: Früher hat man erst Pro­duk­te geplant, dann pro­duziert, dann ver­mark­tet. Heute kann man erst ver­mark­ten und dann pro­duzieren. Das machen die Ankündi­gun­gen von Apple mehr als deut­lich. Man kann die Res­o­nanz zu einem frühen Zeit­punkt dig­i­tal messen, wenn man die Pro­duk­te nur ankündigt. So lässt sich geziel­ter auf die Bedürfnisse der Kun­den einge­hen. Zumin­d­est sollte man das tun. Was aber wirk­lich getan wird? Ich tippe auf eine noch stärkere Ver­trieb­sori­en­tierung, weil sich die von Beratern leichter verkaufen lässt und weil Big Data so ver­führerisch klingt.

Zum voll­ständi­gen Pro­gramm und zur kosten­freien Reg­istrierung des Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Sym­po­sium 2015 (#AdobeSymp) geht es unter https://symposium-emea.adobe.com/de/.

**Ter­min: Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Sym­po­sium 2015
**29. Okto­ber 2015, 09.00 — 17.00 Uhr
BMW Welt – Am Olympia­park 1, 80809 München

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digitalisierung, Digital EMEA

Products: