Studie und Infografik: So wird der digitale Wandel verzögert

by Andreas Helios

Posted on 12-10-2015

Ist die Notwendigkeit zur dig­i­tal­en Trans­for­ma­tion der Wirtschaft nur ein frommes Lip­pen­beken­nt­nis der Ver­ant­wortlichen in den Vor­stand­se­ta­gen, dem keine konkreten Dat­en fol­gen? Das kön­nte man fast meinen, wenn man den Bericht „IT-Kom­plex­ität ein­fach gemacht: Werkzeuge und Hin­dernisse für IT-Fach­leute“ der Ini­tia­tive „Trans­form to Bet­ter Per­form“ des „Busi­ness Per­for­mance Inno­va­tion Net­work“ liest.

Denn dort gibt die Mehrheit der weltweit befragten IT-Fachkräfte, die an vorder­ster Front in den Unternehmen ste­hen, ihrem Man­age­ment nur mäßige bis schlechte Noten, wenn es um dessen Fähigkeit zur Imple­men­tierung von Trans­for­ma­tion­stech­nolo­gien und Umset­zung von Inno­va­tio­nen in der IT geht. Schlechte Pla­nung, Defizite bei Kern­qual­i­fika­tio­nen, Geld­man­gel sowie ungenü­gende Kom­mu­nika­tion und Zusam­me­nar­beit behin­dern nach ihrer Mei­n­ung die drin­gend notwendi­ge Erneuerung der IT-Infra­struk­tur als Basis der dig­i­tal­en Trans­for­ma­tion des Geschäfts.

Die wichtig­sten Ergeb­nisse der Studie im Überblick:

Ein wesentlich­er Grund für diese neg­a­tiv­en Ein­schätzun­gen hängt nach Mei­n­ung der Stu­di­en­au­toren mit dem Fehlen qual­i­fiziert­er IT-Fach­leute zusam­men, die Entwick­lung und Inno­va­tion beschle­u­ni­gen kön­nen. Zwar nen­nen sowohl Man­ag­er als auch IT-Experten als ober­ste Pri­or­ität ihrer Unternehmen eine schnellere Ein­führung neuer Anwen­dun­gen sowie Kun­den­zufrieden­heit und eine stärkere strate­gis­che Unter­stützung durch die Infor­ma­tion­stech­nik.

In Wirk­lichkeit führt die Überlas­tung der IT-Ver­ant­wortlichen im All­t­ags­geschäft jedoch oft­mals zu ganz anderen Auf­gaben: So ver­wen­den über 80 Prozent mehr als die Hälfte ihrer Arbeit­szeit zur Besei­t­i­gung von Prob­le­men und darauf, beste­hende Sys­teme am Laufen zu hal­ten – statt die gewün­scht­en Inno­va­tio­nen voranzutreiben. Weit­ere 16 Prozent räu­men ein, 90 Prozent ihrer Zeit auf Rou­tinewartungsar­beit­en ver­wen­den zu müssen.

Weit­ere Gründe für Prob­leme auf dem Weg der dig­i­tal­en Trans­for­ma­tion von Unternehmen:

Neben neuen Tech­nolo­gien wie der Adobe Mar­ket­ing Cloud, die eine dig­i­tale Trans­for­ma­tion auf allen Ebe­nen unter­stützen und das Kun­den­er­leb­nis in den Mit­telpunkt stellen, muss sich auch an den Organ­i­sa­tion­sstruk­turen und Prozessen in vie­len Unternehmen etwas ändern. In der ersten Aus­gabe der Adobe Mar­ket­ing Pod­casts erk­lärt uns unter dem Titel „Yin und Yang: Der Weg zu Har­monie für Mar­ket­ing und IT“ der Star-Sprech­er, Schaus­piel­er und Hör­buch-Ikone Rufus Beck, wie Mar­ket­ing- und IT-Abteilung har­monisch zusam­me­nar­beit­en kön­nen, um ein erstk­las­siges Kun­den­er­leb­nis zu schaf­fen und damit das Geschäft­sergeb­nis nach­haltig zu verbessern. Rein­hören lohnt sich!

Transform-Infographic-3-Final

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: