Infografik: So muss Content Marketing 2016 aussehen

by Andreas Helios

Posted on 01-05-2016

In ein­er Umfrage unter mehr als 12.000 Online-Nutzern haben wir und Edel­man ver­sucht her­auszufind­en, was die User heute von dig­i­tal­en Inhal­ten erwarten und wie sie diese konsumieren?

Dabei kam beispiel­sweise her­aus, dass 83 Prozent der Befragten oft­mals zwei Bild­schirme gle­ichzeit­ig nutzen. Außer­dem gaben 54 Prozent an, dass das Lay­out und die Auf­machung von Tex­ten enorm wichtig für das Lesege­fühl sind. Ohne respon­sives Design und gute Gestal­tung wer­den es also Con­tent-Pro­duzen­ten im Jahr 2016 schw­er haben, wenn sie mit ihren Inhal­ten die poten­ziellen Leserin­nen und Leser erre­ichen wollen.

Und sie soll­ten den Humor nicht zu kurz kom­men lassen: Denn darauf reagieren die Befragten dur­chaus pos­i­tiv. Wobei das nicht bedeutet, dass Unternehmen in ihrer Kom­mu­nika­tion nur noch auf Enter­tain­ment und reine Unter­hal­tung set­zen soll­ten. Son­dern es kommt darauf an, die sach­lichen Inhalte möglichst vergnüglich zu präsen­tieren.

Span­nend auch die Stu­di­enerken­nt­nisse zur Länge des Con­tent: Denn es ist keines­falls so, dass nur noch Häp­pchen gefragt sind. Allerd­ings gaben 79 Prozent der Befragten an, dass sie es für wichtig hal­ten, den Inhalt schnell überfliegen zu kön­nen. Um dann zu bess­er entschei­den zu kön­nen, ob sie sich die Zeit zum Lesen, Schauen oder Hören nehmen. Vor diesem Hin­ter­grund war­nen die Stu­di­en­au­toren auch davor, in die #TLDR-Falle („Too long, didn’t read“) zu tap­pen, die manche selb­ster­nan­nte Experten aufstellen.

Mehr dazu in der kosten­losen Studie selb­st oder in dieser Info­grafik (die sich per Klick ver­größert):

Infografik: State of Content

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: