Adobe Sign: Treibstoff für das Experience Business

by Josh van Tonder

Posted on 05-02-2016

Wir befind­en uns im Zeital­ter des Expe­ri­ence Busi­ness, wo die Kun­den bei Marken und Unternehmen ein möglichst naht­los­es, ver­net­ztes Erleb­nis erwarten. Die Dig­i­tal­isierung der Wirtschaft hat die Mess­lat­te deut­lich höher gehängt, sodass es mit­tler­weile ein Muss ist, Marken und Pro­duk­te auch dig­i­tal erfahrbar zu machen.

Das Bedürf­nis, diese Erwartung ein­er naht­los ver­wobe­nen Erleb­niswelt zu bedi­enen, erstreckt sich über ganze Branchen, über die öffentliche Ver­wal­tung oder den Finanz- und Gesund­heits­bere­ich. Dort müssen überall Regeln für die Inter­ak­tion in Form von Urkun­den, For­mu­la­ren und Unter­schriften einge­hal­ten wer­den. Die Ver­brauch­er müssen mit Behör­den, Banken oder Ärzten aber auch über mobile Endgeräte kom­mu­nizieren kön­nen, ganz wie sie es von allen anderen dig­i­tal­en Erleb­nis­sen gewohnt sind.

Erleb­nisse bleiben hin­ter den Erwartun­gen zurück

Lei­der entsprechen die dig­i­tal­en Erleb­nisse der Ver­brauch­er nicht immer ihren Erwartun­gen. Trotz der hohen Bedeu­tung, die diese auf Kun­den­bindung und Con­ver­sions haben. Wir alle wis­sen, wie frus­tri­erend und zeitraubend zum Beispiel Behör­dengänge oft sind, etwa bei der Zulas­sungsstelle oder dem Ein­wohn­er­meldeamt. All die For­mu­la­re, die man ein­re­ichen und per­sön­lich unter­schreiben muss, dazu die Wartezeit­en und vieles andere.

Eine elek­tro­n­is­che Lösung umfasst jedoch mehr als nur die mobile Ver­sion ein­er klas­sis­chen Web­seite. Es kommt darauf an, kom­plexe und bish­er for­mu­la­rge­bun­dene Abläufe in ein­fache, für mobile Geräte taugliche dig­i­tale Erleb­nisse umzuwan­deln. Und zwar ohne Medi­en­bruch. Leichter gesagt als getan. Unternehmen sehen sich dabei fol­gen­den Her­aus­forderun­gen gegenüber:

Verknüp­fung von Adobe Sign und Expe­ri­ence Man­ag­er Forms

Diesen Her­aus­forderun­gen wollen wir uns stellen. Durch die enge Verknüp­fung von Adobe Sign und Expe­ri­ence Man­ag­er Forms wer­den in Zukun­ft kom­plexe, for­mu­la­rgestützte Prozesse in ein­fache, verbindliche und mobilop­ti­mierte dig­i­tale Erleb­nisse an jed­er Stelle des Kun­denkon­tak­ts umgewandelt.

Dazu gehört, wie jemand das richtige benötigte For­mu­lar find­et, es ein­fach und erfol­gre­ich auf jedem Gerät aus­füllt, elek­tro­n­isch unter­schreibt und nach der Ein­re­ichung Sta­tus-Updates erhält.

Dank der Inte­gra­tion zwis­chen Adobe Sign und der Mar­ket­ing Cloud kön­nen Unternehmen ansprechende und anpas­sungs­fähige Erleb­nisse bieten. Behör­den, Finanz­di­en­stleis­ter und das Gesund­heitswe­sen sind nur einige der Branchen, die von diesem Ser­vice prof­i­tieren wer­den. Sie kön­nen dadurch:

Die Opti­mierung der dig­i­tal­en Erleb­niswelt steigert die Ser­vice­qual­ität für Kun­den, Patien­ten und Bürg­er. Zudem prof­i­tieren Unternehmen von niedrigeren Kosten durch die steigende Zahl von Men­schen, die notwendi­ge Transak­tio­nen kün­ftig online durch­führen und somit den Arbeit­saufwand für den Anbi­eter solch­er Dien­ste min­dern. Auch erhöhen sich bei ihm Effizienz und Sicher­heit durch den Ersatz von Papi­er durch dig­i­tale Lösun­gen. Wir freuen uns bere­its jet­zt auf diese Inte­gra­tion und ihre Vorteile für Ver­brauch­er und Fir­men gle­icher­maßen.

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: