Adobe wieder Spitze bei den Entwicklungsplattformen für mobile Apps

by Gunnar Klauberg

Posted on 07-12-2016

An mobilen Apps führt heute kein Weg mehr vor­bei. Sie kön­nen vielfältige Auf­gaben erfüllen und sind Teil der dig­i­tal­en Trans­for­ma­tion: Von der Ver­sorgung der Kun­den mit aktuellen, nutzw­er­ti­gen Infor­ma­tio­nen bis hin zur Bere­it­stel­lung von nüt­zlichen Service-Funktionen.

Als Werkzeug zur Ver­trieb­sun­ter­stützung sind sie eben­so brauch­bar wie zur Kom­mu­nika­tion mit den Teil­nehmern während Ver­anstal­tun­gen und den eige­nen Mitar­beit­ern. Und schließlich unter­stützen sie neue dig­i­tale Geschäftsmod­elle, beispiel­sweise im Zusam­men­hang mit dem Inter­net der Dinge.

App-Entwick­lung mit vie­len Hindernissen

Doch diese vielfälti­gen Möglichkeit­en in die Prax­is umzuset­zen, ist nicht immer ein­fach. Bis die IT-Abteilung die notwendi­gen Ressourcen bere­it­stellen kann, verge­ht oft viel Zeit. Zumal die unter­schiedlichen mobilen Betrieb­ssys­teme noch zusät­zlichen Stress verur­sachen. Die Real­isierung ein­er guten App-Idee dauert so meist viel zu lang.

Und eine Aus­lagerung dieser Auf­gabe an eine externe Agen­tur als Alter­na­tive ist auch nicht der Weisheit let­zter Schluss. Selb­st wenn dort Kapaz­itäten vorhan­den sind und es Branch­en­er­fahrun­gen gibt, warten etliche Her­aus­forderun­gen: Zum Beispiel die Ein­hal­tung der Cor­po­rate Design- und Sicher­heit­srichtlin­ien, die Ver­füg­barkeit von Schnittstellen zu den Back-Office-Sys­te­men oder der spätere Pflegeaufwand für solch einen „App-Zoo“.

Doch die Prob­leme der App-Entwick­lung und ‑Pflege lassen sich auch mit einem kom­plett anderen Ansatz als bish­er lösen. Denn Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er Mobile ermöglicht das Nutzen beste­hen­der Inhalte für mobile Ange­bote und ein schnelleres Entwick­eln von neuen Apps in den Fach­abteilun­gen. Dank eines Fla­trate-Lizenz­mod­ells kön­nen beliebig viele Apps ohne Zusatzkosten entwick­elt werden.

Durch die Aktu­al­isierung von Inhal­ten per OTA (over the air) ent­fall­en die Kosten und der Aufwand für die Wieder­vor­lage der Anwen­dun­gen in den App-Stores. Mit der ein­heitlichen Dash­board-Ansicht von Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er Mobile lässt sich zudem die Vielzahl von Apps inner­halb eines Unternehmens von einem einzi­gen Stan­dort aus ganz ein­fach ver­wal­ten und aktu­al­isieren. Und das sorgt für mehr Trans­parenz und spart Kosten.

Mobile Apps als Teil der Dig­i­tal Experience

Es ist an der Zeit, mobile Apps zu einem inte­gralen Bestandteil der gesamten Dig­i­tal Expe­ri­ence zu machen. Der neue Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er Mobile kom­biniert sämtliche Content‑, Man­age­ment- und Pub­lish­ing-Funk­tion­al­itäten in einem einzi­gen Tool, das Mar­ket­ingver­ant­wortliche opti­mal unter­stützt und den Marken den möglichen Mehrw­ert ihrer Investi­tio­nen in mobile Anwen­dun­gen direkt vor Augen führt“, sagt Melis­sa Web­ster, Pro­gram Vice Pres­i­dent Con­tent- und Dig­i­tal Media Tech­nolo­gies beim Mark­t­forschungs- und Beratung­sun­ternehmen IDC.

160712_Gartner-Magic-Quadrant

Auch das Mark­t­forschung­sun­ternehmen Gart­ner hat ger­ade wieder in seinem „Mobile App Devel­op­ment Plat­forms Mag­ic Quad­rant*“ Adobe zum vierten Mal in Folge als „Leader“ posi­tion­iert. Mit dem Ein­satz ein­er MADP (Mobile Appli­ca­tion Devel­op­ment Plat­form), die voll­ständig in Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er und den Rest der Adobe Mar­ket­ing Cloud inte­gri­ert ist, kon­trol­lieren Unternehmen den Work­flow, sich­ern die Marken-Kon­sis­tenz und sor­gen für kreative Beweglichkeit. Inhalte lassen sich damit so für jeden beliebi­gen mobilen Kanal bereitstellen.

Auf das gesamte Umfeld kommt es an

Unternehmen soll­ten aber bei ein­er Entschei­dung – so der Ratschlag von Gart­ner – nicht nur alleine die MADP-Tech­nolo­gie eines Anbi­eters berück­sichti­gen, son­dern auch darauf acht­en, inwieweit er die geschäftlichen Anforderun­gen an mobile Unternehmenslö­sun­gen ins­ge­samt erfüllt. Dabei soll­ten auch Aspek­te wie Unter­stützung mehrerer Plat­tfor­men, Cloud-basierte Ser­vices, ein großes Part­ner­netz und Erfol­gsnach­weise in ver­schiede­nen Branchen und Geschäfts­funk­tio­nen in die Überlegun­gen ein­fließen.

Der kom­plette Gart­ner-Report “2016 Mag­ic Quad­rant for Mobile App Devel­op­ment Plat­forms”, für den 17 Anbi­eter unter die Lupe genom­men wur­den, kann hier kosten­los herun­terge­laden werden.

*Gart­ner Mag­ic Quad­rant for Mobile App Devel­op­ment Plat­forms, Jason Wong, Van L. Bak­er, Adri­an Leow, Joachim Her­schmann, 15 June 2016.

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: