#AdobeDMA: Digital bedeutet heute vor allem Apps

by Andreas Helios

Posted on 08-02-2016

Vom 22. bis 26. August gibt es online in der Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Acad­e­my kom­pak­tes „Wis­sen zum Mit­nehmen“ für die dmex­co. Täglich ab 10 Uhr disku­tieren Experten die heißesten Trend-The­men im dig­i­tal­en Mar­ket­ing als Stream­ing-Ses­sion mit anschließen­dem Live-Chat. Jede Vor­lesung kann einzeln besucht wer­den, aber alle zusam­men geben das kom­plette Bild vom dig­i­tal­en Mar­ket­ing im Jahr 2016.

Wie die Otto Group „Mobile First“ durchsetzt

Daniel Krantz, Leit­er des Mobile Lab der Otto Group erläutert am Mittwoch, den 24. August ab 10.00 Uhr, was die typ­is­chen Fall­stricke beim Mobile Mar­ket­ing sind und zeigt Wege zu prak­tis­chen Lösun­gen für den „Mobile First“-Ansatz. Er ist seit 2007 im Mobile Busi­ness aktiv und fungiert derzeit als strate­gis­ch­er Berater für alle Unternehmen in dem Ham­burg­er Han­del­skonz­ern. Welche Dat­en für eine erfol­gre­iche Mobile-Strate­gie notwendig sind, unter­sucht er in sein­er Ses­sion eben­so wie den Stand des Mobile Mar­ket­ing über Apps vs. mobile oder respon­sive Websites.

Web­nutzer zu App-Nutzern konvertieren

Die App-Nutzung wird bei Otto auf Grund der deut­lich län­geren Ver­weil­dauer gegenüber dem mobilen Web­brows­er mit­tler­weile als „höch­ste Form der Kun­den­loy­al­ität“ gese­hen. Deshalb ist es das Ziel, möglichst viele Kun­den vom Web­nutzer zum App-Nutzer zu kon­vertieren. Zumal in ein­er App weit­ere span­nende Möglichkeit­en für das dig­i­tale Mar­ket­ing steck­en, zum Beispiel Push-Benachrich­ti­gun­gen, Voice-Anbindun­gen oder Home­screen-Visu­als. Dabei sollte man sich allerd­ings bewusst sein, dass sich das App-Ökosys­tem ständig weit­er­en­twick­elt und eine mobile Unternehmens-App ein länger laufend­es „lebendi­ges Pro­jekt“ ist, dass vor allem vom User-Feed­back lebt.

Heute — so der Ref­er­ent — müssen alle Mar­ketingak­tiv­itäten vom kle­in­sten Screen aus gedacht wer­den und dem Kun­den überall die beste User Expe­ri­ence bieten. „Mobile First“ darf nicht nur ein Schlag­wort sein, son­dern muss im gesamten Unternehmen gelebt werden.

Wie das genau funk­tion­iert, erläutert Daniel Krantz in sein­er span­nen­den Vor­lesung, für die man sich sofort kosten­los reg­istri­eren kann: http://adobe.ly/29QYNGQ

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: