#AdobeDMA: Daten als Wettbewerbsvorteil

by Andreas Helios

Posted on 08-04-2016

Kom­pak­tes „Wis­sen zum Mit­nehmen“ für die dmex­co gibt es vom 22. bis 26. August online in der „Dig­i­tal Mar­ket­ing Acad­e­my“ von Adobe. Eine Woche lang disku­tieren Experten täglich ab 10 Uhr die heißesten Trend-The­men als Stream­ing-Ses­sion mit anschließen­dem Live-Chat. Jede Vor­lesung kann einzeln besucht wer­den, aber alle zusam­men geben das kom­plette Bild vom dig­i­tal­en Mar­ket­ing im Jahr 2016.

Erfol­gs­fak­toren für das Data dri­ven Marketing

Am Don­ner­stag, den 25. August, spricht Fred­erike Voss zum The­ma „Data dri­ven Mar­ket­ing“. Seit März 2015 leit­et sie als CEO und Co-Founder die orbyd GmbH in Ham­burg und hat sich zusam­men mit ihren Mit­grün­dern Sebas­t­ian Sachs und Robert Scharni ein ehrgeiziges Ziel geset­zt: Näm­lich Real Time Adver­tis­ing in Deutsch­land, Öster­re­ich und der Schweiz maßge­blich voran zu treiben und nach­haltig zu etablieren.

In ihrer Ses­sion unter­sucht sie, welche zwei bis drei Fak­toren heute einen gelun­genen Data Dri­ven Mar­ket­ing-Ansatz aus­machen? Neben dem Auf­brechen des in vie­len Unternehmen ver­bre­it­eten Silo-Denkens sieht die Exper­tin unter anderem die Summe der Dat­en, die für das Tar­get­ing ein­er Kam­pagne zur Ver­fü­gung ste­hen, als wesentlichen Erfol­gs­fak­tor. „Dat­en statt rat­en“, emp­fiehlt Fred­erike Voss. Da das Nutzerver­hal­ten aber sehr kom­plex ist, gilt es dabei, zunächst die wichtig­sten Daten­quellen zu iden­ti­fizieren und für sich zu nutzen.

Den richti­gen „Point of Con­ver­sion“ finden

Denn es sollen diejeni­gen Ver­brauch­er möglichst tre­ff­sich­er über Online-Kam­pag­nen ange­sprochen wer­den, die nach­weis­lich ein spez­i­fis­ches Pro­duk­t­in­ter­esse oder sog­ar eine konkrete Kau­fab­sicht mit sich brin­gen – dabei ist es wichtig, den richti­gen „Point of Con­ver­sion“ zu find­en. Damit aus den nack­ten Zahlen smarte Dat­en wer­den, die zu einem Wet­tbe­werb­svorteil führen, muss zudem die geeignete Tech­nolo­gie aus der Flut an Tools und Lösun­gen aus­gewählt wer­den, um sie im eige­nen Unternehmen einzuset­zen. Hier stellt die orbyd-Grün­derin die wichtig­sten Kri­te­rien vor und nen­nt inter­es­sante Beispiele aus der Praxis.

Jet­zt kosten­los für die** Dig­i­tal Mar­ket­ing Acad­e­my 2016** reg­istri­eren: http://adobe.ly/29QYk7y

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: