Emojis – Sieben spannende Fakten rund um Emojis

by Adobe DE Team

Posted on 03-01-2017

Noch bis zum 9. März habt ihr die Chance beim „Disney Emoji: As Told by You“-Wettbewerb eine Reise nach Los Angeles zu gewinnen. Um euch darauf vorzubereiten, haben wir für euch die sieben interessantesten Fakten über die kleinen Piktogramme zusammengestellt. Wetten, dass ihr das noch nicht wusstet

Emojis sind aus der modernen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Kleine Herzen, ein Smiley mit Freudentränen oder ein ausgestreckter Daumen sind längst Bestandteil sämtlicher Chats, sei es auf dem Smartphone oder im Web-Browser.

Mit Adobe und Disney könnt ihr jetzt euer eigenes Piktogramm kreieren und eine fünftägige Reise nach Los Angeles gewinnen. Dort bekommt ihr einen Einblick, wie die Disney-Profis mit der Creative Cloud ihre Ideen zum Leben erwecken. Alle Infos dazu findet ihr hier!

Welchen Einfluss die kleinen Piktogramme, deren Name sich aus den japanischen Symbolen „e“ für Bild und „moji“ für Schriftzeichen zusammensetzt, mittlerweile haben, zeigen wir euch mit diesen sieben Fakten.

#1 Der Vater der Emojis 👨🇯🇵

Der japanische Designer Shigetaka Kurita kreierte 1999 die ersten Emojis für das mobile Internet-System „i-mode“. Weil das Programm, mit dem das System arbeitete, Emails auf 250 Zeichen begrenzte, wollte Kurita einen schnellen und einfachen Kommunikationsweg wählen und so entwickelte er die kleinen Piktogramme.

#2 Emoji Dick 🐳

Mit einer Kickstarter-Kampagne sammelte der Amerikaner Fred Benenson 2009 3500 Dollar, um sein Projekt „Emoji Dick“ in die Tat umzusetzen. Er übersetzte mit einem Team Herman Melvilles Moby Dick in die Symbol-Sprache. Die Übersetzung ist 736 Seiten lang und kostet 40 Dollar.

#3 Das beliebteste Emoji 😂

Die Seite emojitracker.com erfasst in Echtzeit alle Emojis, die auf Twitter benutzt werden. Auf Platz eins liegt der Smiley mit den Freudentränen. Dahinter folgen zwei Herzen. In Deutschland ist der ausgestreckte Daumen am beliebtesten.

#4 Kunst im Museum 🖼🎨

Das Museum of Modern Art in New York nahm die originalen 176 Emojis in seine Sammlung auf. Die Piktogramme sollen die Balance zwischen Hieroglyphen, als eine der ältesten Formen der Kommunikation und der Moderne ausdrücken.

#5 Zeichen im Wörterbuch 📖

Die Redaktion der Oxford-Wörterbücher wählte den Smiley mit den Freudentränen zum Wort des Jahres 2015. Mittlerweile hat es das Wort „Emoji“ auch in den Duden geschafft.

#6 Welt-Emoji-Tag 📅

Der 17. Juli ist der Welt-Emoji-Tag. Das Datum ist häufig auf dem Kalenderblatt-Emoji und dem Notepad-Emoji abgebildet.

#7 Eine wachsende Sprache 🗣📈

Zurzeit gibt es beinahe 2000 Emojis und es werden ständig mehr. Eine Übersicht bietet das Emojipedia. Das Unicode Konsortium, zu dem auch Adobe gehört, designed, genehmigt und vereinheitlicht die Emojis.

Wollt auch ihr Teil des Emojipedia werden? Dann macht bis zum 9. März beim „Disney Emoji: As Told by You“-Wettbewerb mit. Alle Infos zu dem Contest bekommt ihr hier.

Übrigens:

Wenn ihr wissen wollt, wie ein Emoji mit Hilfe von Adobe Illustrator entstehen kann, schaut euch dieses Video an:

Topics: Illustration, Design, Bildbearbeitung, Grafikdesign, Adobe, Disney, Disney Emoji: As told by You, Emoji Dick, Emojipedia, Emojis, emojitracker.com, Fred Benenson, Herman Melville, Moby Dick, Museum of Modern Art, Oxford, Piktogramme, Shigetaka Kurita, Unicode Konsortium, Welt-Emoji-Tag, Creative EMEA

Products: Creative Cloud