Adobe Summit 2017: Advertising Cloud für übergreifende Werbung

by Adobe DACH

Posted on 03-21-2017

Neuer Name, bewährte Tech­nolo­gien und erweit­erte Funk­tio­nen: Auf dem Adobe Sum­mit 2017 in Las Vegas wird heute — neben Expe­ri­ence Cloud und Ana­lyt­ics Cloud — erst­mals die neue Adobe Adver­tis­ing Cloud vorgestellt – die branchen­weit erste End-to-End-Plat­tform, die den Wer­beein­satz über alle ver­net­zten Endgeräte und TV-Sys­teme ermöglicht.

Die Kom­bi­na­tion von Adobe Media Opti­miz­er (AMO) und der kür­zlich erwor­be­nen Videotech­nik von Tube­Mogul vere­in­facht das Bere­it­stellen von Video‑, Dis­play- und Such­maschi­nen­wer­bung über alle Kanäle und Bild­schirme hin­weg deut­lich. Denn vor dem Hin­ter­grund, dass Wer­be­treibende heute in ein­er zunehmend kom­plex­en und frag­men­tierten Wer­be­land­schaft mit tief ver­wurzel­ten Silos in Medi­a­pla­nung und ‑einkauf agieren müssen, wach­sen die Her­aus­forderun­gen. Dazu kom­men immer wieder neue Geräte und riesige Datenmengen.

Fehlende Inte­gra­tionslö­sung wirkt als Effizienzbremse

Laut dem aktuellen Adobe Dig­i­tal Insights Adver­tis­ing Report ist mit­tler­weile weltweit knapp jed­er zweite Mar­ket­ingver­ant­wortliche (47 Prozent) der fes­ten Überzeu­gung, dass vor allem das Fehlen ein­er inte­gri­erten Lösung für die Daten­ver­wal­tung und den Media-Einkauf zu den größten Effizienzbrem­sen gehört. Hier soll die neue Adver­tis­ing Cloud Abhil­fe schaf­fen und den gesamten Prozess vere­in­heitlichen und beschle­u­ni­gen. Sie beste­ht aus drei Angeboten:

Mit Hil­fe der inte­gri­erten Gesamtlö­sung wer­den bere­its rund 3,5 Mrd. Dol­lar an jährlichen Werbe-Spend­ings für weltweit über 1.000 Kun­den – darunter Ford, John­son & John­son, Kraft, Lib­er­ty Mutu­al, L’Oréal, MGM, Nick­elodeon oder South­west Air­lines – abgewick­elt. Sie überbrückt die beste­hen­den Media Gaps – nicht nur zwis­chen TV und Dig­i­tal, son­dern auch zwis­chen Brand und Per­for­mance Advertising.

Unab­hängige Wer­be­plat­tform mit trans­par­enten Gebühren­struk­turen

Unternehmen kön­nen damit ihre gesamte Wer­be­pla­nung und den Medi­aeinkauf auf ein­er einzi­gen sicheren Plat­tform zen­tral­isieren und erhal­ten dabei die volle Trans­parenz darüber, wo ihre Anzeigen erscheinen und was sie zum Geschäft­ser­folg beitra­gen. Als größte unab­hängige Wer­be­plat­tform trägt die Adobe Adver­tis­ing Cloud mit trans­par­enten Gebühren­struk­turen und ohne jeden Media-Preisauf­schlag sich­er, dass sie den Inter­essen der Wer­be­treiben­den stets gerecht wird.

Diese kön­nen darüber ihre Ziel­grup­pen dort erre­ichen, wo immer sie auch sind – egal, ob sie ger­ade etwas im Web oder mobil suchen, im sozialen Net­zw­erk unter­wegs sind oder klas­sis­che TV schauen. Das hil­ft beim Auf­bau ein­er kosten­ef­fizien­ten zusät­zlichen Reichweite.

Tests zeigen dop­pelt so hohe Match-Rates wie son­st üblich

Nach­dem Wer­be­treibende und ihre Agen­turen die Ziel­grup­pen fest­gelegt haben und sie wis­sen, wie diese erre­icht wer­den kön­nen, stellt sich die Frage: welche Botschaft wird am effek­tivsten sein? Dank der dynamisch-kreativ­en Opti­mierung mit Hil­fe der neuen Plat­tform kön­nen leis­tungsstarke und hoch-per­son­al­isierte Anzeigen aus­ge­spielt wer­den, die auf den Inter­essen oder dem bish­eri­gen Ver­hal­ten der Adres­sat­en basieren.

Durch die naht­lose Verknüp­fung der Adobe Adver­tis­ing Cloud mit der Adobe Expe­ri­ence Cloud lassen sich einzelne Ziel­grup­pen ganz ein­fach über alle Screens hin­weg erre­ichen. Ersten Tests bestäti­gen dies: Danach liegen die Match-Rates – d.h. der Prozentsatz eines Ziel­grup­pen-Seg­ments, den ein Wer­be­treiben­der mit seinen Anzeigen tat­säch­lich erre­ichen kann – bei über 90 Prozent und damit dop­pelt so hoch wie branchen­weit üblich.

Topics: Digitale Transformation & Marketing, Digital EMEA

Products: