Contributor Spotlight: Gavin Heffernan

by The Adobe Stock Team

Posted on 02-15-2018

Gavin Heffernan ist Filmemacher und Drehbuchautor und arbeitet hauptsächlich an Kassenschlagern aus Hollywood. Als Contributor für Adobe Stock hat er aber eine besondere Vorliebe für Zeitraffer. Seine atemberaubenden Clips sind schon in zahlreichen Medien zu sehen gewesen, etwa bei BBC Earth, Bravo, Time, National Geographic oder CBS News. 2014 benannte die Stadt Borrego Springs ihr jährliches Stadtfest nach einem von Gavins Zeitraffern, und in San Diego ist sogar ein ganzer Tag nach Gavin benannt worden.

Wir haben uns mit Gavin getroffen, um mehr über seinen Hang zu Zeitraffern zu erfahren und ihn zu fragen, wie er seinen Beruf und sein Stock-Hobby miteinander vereinbart.

Adobe Stock: Erzähl uns doch bitte über deinen persönlichen Hintergrund und deine Anfänge in der Filmbranche.

Gavin Heffernan: Ich liebe Filme seit ich denken kann. In meiner Zeit auf der McGill University in Montreal schrieb und drehte ich zwei Low-Budget-Indie-Streifen; später zog ich nach Los Angeles und studierte Regie am American Film Institute. Zuletzt war ich vor allem als Drehbuchautor mit Horrorfilmen wie “The Taking Of Deborah Logan” oder “Paranormal Activity: The Ghost Dimension” beschäftigt; zurzeit arbeite ich aber an einer Reihe größerer Projekte, die sich jeweils in unterschiedlichen Phasen befinden. Bleibt auf dem Laufenden!

Los Angeles Panorama vom dem Sonnenauf- und Untergang – Zeitraffer (Adobe Stock / Gavin Heffernan)

Adobe Stock: Wie kamst du dazu, ein Stock-Portfolio anzulegen, und inwiefern siehst du dieses als Ergänzung zu deiner Arbeit als Filmemacher?

Gavin Heffernan: Ein paar Jahre lang habe ich eine ganze Menge Zeitraffermaterial gesammelt, um herumzuexperimentieren und meine Fähigkeiten auszubauen. Als ich dann eine ausreichend große Sammlung auf die Beine gestellt hatte, entschied ich mich für das Portfolio, um eine zusätzliche Einnahmequelle zu erschließen und mir mehr finanziellen Spielraum für andere Projekte zu schaffen. Mit diesem zusätzlichen Einkommen kann ich auch mal an Probeskripten und anderen unkonventionellen Kreationen arbeiten, ohne immer gleich kommerziell werden zu müssen. Es macht aber auch Spaß, hin und wieder die eigenen Aufnahmen plötzlich in TV-Sendungen oder Werbespots wiederzusehen.

Adobe Stock: Was fasziniert dich so an Zeitraffern und warum sind deine Arbeiten so beliebt und erfolgreich?

Gavin Heffernan: Ich war schon immer fasziniert von der Langzeitfotografie, die uns Sterne und Galaxien sehen lässt, die normalerweise für das menschliche Auge nicht sichtbar sind. Sieht man einen dreistündigen Himmelsverlauf gerafft in 15 Sekunden, erhält man eine wirklich spannende Perspektive darauf, was nachts so vor sich geht. Es war diese Faszination, die schließlich zu dem Projekt Sky Glow führte – einer großen Buch- und Videoreihe mit Zeitraffern, die das, was von Nordamerikas prächtigem Nachthimmel noch zu sehen ist, sowie den zunehmenden Einfluss der Lichtverschmutzung auf unsere so empfindliche Umwelt erforscht. Ich habe sie zusammen mit meinem Freund Harun Mehmedinovic vom American Film Institute erstellt.

Los Angeles bei Nacht Panorama – Zeitraffer (Adobe Stock / Gavin Heffernan)

Adobe Stock: Kannst du uns ein paar Tipps geben, wie man schöne, zugleich aber auch einzigartige Zeitraffer hinbekommt?

Gavin Heffernan: Bei den Nachthimmelgeschichten ist es wirklich wichtig, einen einzigartigen und spannenden Vordergrund zu finden. Der sich drehende Sternenhimmel wirkt noch magischer, wenn er mit etwas Konkretem am Boden verwurzelt ist, etwa einer Statue oder einem interessanten Gebäude. Sucht euch Orte und Perspektiven, die noch nicht totgeknipst sind, und denkt darüber nach, wie der Lauf der Zeit eine “Geschichte” in der Aufnahme entstehen lässt.

Milchstraße bei Nacht – Zeitraffer (Adobe Stock / Gavin Heffernan)

Wo liegen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen der Arbeit am Film-Set und dem Erstellen von Zeitraffern und anderem Stock-Material?

Gavin Heffernan: Einer der Vorteile an Zeitraffern und anderen experimentellen Arbeiten ist, dass weniger Politik im Spiel ist und weniger kreative Kompromisse nötig sind. Die Arbeit an einem großen Film ist eine riesige Sache, bei der viel Geld auf dem Spiel steht und viele Meinungen zu berücksichtigen sind, während das Schießen von Solo-Aufnahmen eher dem Malen eines Bildes gleicht. Beide Dinge haben ihre Vor- und Nachteile, aber ich habe für mich herausgefunden, dass experimentelle Aufnahmen eine schöne Art darstellen, um forscherisch und kreativ tätig zu werden, ohne ständig jede Entscheidung gegenüber einer übergeordneten Maschinerie rechtfertigen zu müssen.

Adobe Stock: Für Januar und Februar haben wir uns das Motto Stille und Einsamkeit** auf die Fahnen geschrieben – die Idee dahinter ist, dass die aus Raum und Isolation hervorgehende Selbstbeobachtung ein wirkungsvolles kreatives Werkzeug sein kann. Passt das irgendwie zu dir und dem, was du machst?**

Gavin Heffernan: Ich habe eine Menge Stadtmaterial in Los Angeles gesammelt, aber meine Lieblingsarbeiten entstanden an entlegenen Orten wie dem Death Valley oder anderen Wüstengegenden. Wenn man sich aus dem Chaos und der Kakophonie der Großstadt herauslöst, wird der Kopf frei und offener für Kreativität. Die Ideen zu einigen meiner Lieblingsskripte sind mir an diesem Ort der Isolation und des Friedens gekommen.

Sterne am Nachthimmel über dem Death Valley – Zeitraffer (Adobe Stock / Gavin Heffernan)

Mehr von Gavins bewegenden Zeitraffern findet ihr bei Adobe Stock.

Topics: Kreativität, Fotografie, Kreativ-Business, Adobe Stock Contributor, Adobe Stock Visual Trends, Interview, Creative EMEA

Products: Stock