Tutorial – Photoshop einfach erklärt – Teil 2: Werkzeuge

by The Adobe Stock Team

Posted on 04-24-2018

Habt ihr Lust, euer Photoshop-Wissen aufzubessern oder aufzufrischen? Dann ist die neue Serie, die wir in Kooperation mit dem DigitalPHOTO-Magazin an den Start gebracht haben, genau das Richtige für euch. Nachdem wir im ersten Teil schon die Ebenenfunktionalität genauer unter die Lupe genommen haben, zeigen wir euch heute weitere wichtige Tools aus der Photoshop-Werkzeugkiste.

Neben den Ebenen ist die Werkzeugleiste von Adobe Photoshop CC der zweite prominente Arbeitsbereich, auf den wir eingehen wollen. Anders als bei der Ebenenfunktionalität sind Änderungen und Erweiterungen hier bei jedem neuen Update meist auf den ersten Blick zu sehen. Es gibt also immer wieder etwas Neues zu entdecken. Von den weit über 60 Werkzeugen stellen wir euch hier eine Auswahl vor, die erfahrungsgemäß im täglichen Einsatz des Bildbearbeiters die häufigste Verwendung findet.

Photoshops Bordmittel sind für zahlreiche Nutzergruppen ausgelegt: Ein Webdesigner nutzt andere Tools als ein Grafiker oder 3D-Künstler. In der hier vorgestellten Auswahl heben wir die wichtigsten Werkzeuge für den Bildbearbeiter hervor. Oft verstecken sich weitere Tools hinter einem sichtbaren Werkzeug, was an einem kleinen Pfeil in der Ecke unten rechts im Werkzeugsymbol deutlich wird. Jedes Tool verfügt zudem über verschiedene Einstellungsmöglichkeiten in der Optionsleiste. Diese wechseln je nach gewähltem Werkzeug automatisch. Beim Verschieben-Werkzeug etwa könnte die angeklickte Ebene auch automatisch selektiert und auch Transformationssteuerungen zusätzlich eingeblendet werden, um ein Objekt auf einer Ebene schnell in der Form anzupassen. Es gibt also pro Werkzeug viel zu entdecken, wobei wir uns hier auf die wichtigsten Anwendungsfälle konzentrieren und Ihnen die am häufigsten genutzten Werkzeuge vorstellen.

Ausgangsbild ID: 109050883

Verschieben und positionieren

Mit dem Verschieben-Werkzeug können freistehende Bildelemente durch Halten und Ziehen neu positioniert werden. Ist das Werkzeug aktiv, so kann ein Element Pixel für Pixel über die Pfeiltasten verschoben werden. Ein Klick auf die rechte Maustaste zeigt eine Liste aller unter dem Icon liegenden Ebenen an.

Elemente grob selektieren

Die Werkzeuge Auswahlrechteck und Auswahlellipse erlauben durch Klicken und Ziehen die Auswahl von einfachen geometrischen Formen. Durch das Halten der Umschalttaste bilden die Werkzeuge kreisförmige beziehungsweise quadratische Auswahlen, bei gehaltener Alt-Taste können Bereiche der Auswahl subtrahiert werden.

Ausgangsbild ID: 88930115

Farbbezogene Auswahl

Flächige Bereiche einer Farbe können mit dem Zauberstab ausgewählt werden. Effektiver ist das Schnellauswahlwerkzeug. Damit werden Bereiche übermalt, die ausgewählt werden sollen. Die Größe der Spitze definiert die Feinheit der Umsetzung. Photoshop erkennt die Formen anhand der Farben und Konturen.

Ausgangsbild ID: 91044734

Fotos zuschneiden

Stimmt das Motiv, aber der Bildausschnitt noch nicht, könnt ihr das Freistellungswerkzeug nutzen. Damit wird der gewünschte Bereich im Bild aufgezogen und dann per Doppelklick die Freistellung umgesetzt. Lasst in der Optionsleiste „Außerhalb liegende Pixel löschen“ deaktiviert, um außenliegende Bildbereiche zu erhalten.

Ausgangsbild ID: 98746021

Gerade ausrichten

Bei einem schiefen Horizont könnt ihr das Linealwerkzeug oder aus der Optionsleiste des Freistellungswerkzeugs die Wasserwaage nutzen. Mit beiden Werkzeugen zieht ihr eine Linie entlang des Horizonts. Bei der Wasserwaage reicht dann ein Doppelklick, bei dem Lineal ein Klick auf Ebene gerade ausrichten.

Ausgangsbild ID: 59648630

Retusche-Werkzeuge

Mit dem Bereichsreparatur-Pinsel übermalt ihr Makel, die entfernt werden sollen. Automatisch kommt es zum Abgleich der Struktur, der Beleuchtung und Schattierung. So auch beim Reparatur-Pinsel, bei dem zuvor eine Quelle definiert werden muss. Klickt dazu bei gehaltener Alt-Taste in das Bild.

Zum Malen und Zeichnen

Mit dem Pinsel könnt ihr ganze Kunstwerke in Photoshop malen. Aber auch bei der Arbeit mit Masken wird dieses Werkzeug eingesetzt. Über die rechte Maustaste oder in der Optionsleiste könnt ihr die Pinselgröße und -härte einstellen. Der Buntstift zeigt harte Kanten, ganz ohne Weichzeichnung an den Rändern.

Ausgangsbild ID: 72331211

Der Kopierstempel

Mit dem Kopierstempel nehmt ihr bei gedrückter Alt-Taste einen Bildbereich aus dem Bild auf und übertragt ihn mit einem Klick ins Dokument auf einen anderen, gewünschten Bereich. Beim Malen bewegt sich die gesetzte Quelle synchron mit – Abstand und Winkel bleiben dabei erhalten.

Ausgangsbild ID: 49279931

Protokoll-Pinsel

Der Protokoll-Pinsel arbeitet mit Fenster > Protokoll zusammen. Wählt dort die Quelle für diesen Pinsel aus und definiert, zu welchem Schritt Photoshop zurückgehen soll. So könnt ihr einen oder mehrere Schritte zurücknehmen, doch statt für das ganze Dokument nur für einen bestimmten Bereich.

Ausgangsmotiv ID: 48779745

Flächen füllen

Das Verlaufswerkzeug bietet in der Optionsleiste verschiedenste Verläufe an wie Vorder- zu Hintergrundfarbe. Daneben ist die Verlaufsart zu sehen. Kurze oder lange Übergänge werden im Dokument aufgezogen. Mit dem Füllwerkzeug wird eine Fläche mit nur einem Klick mit der Vordergrundfarbe gefüllt.

Ausgangsmotiv ID: 86254301

Abwedler und Nachbelichter

Der Abwedler hellt punktgenau Bildbereiche auf, der Nachbelichter dunkelt sie ab – ideal, um Bildakzente zu setzen. Die Einstellungen hierzu regelt ihr in der Optionsleiste. Über Bereich können gezielt die Tiefen, Mitteltöne oder Lichter angesprochen werden. Die Belichtung steuert hier die Stärke der Umsetzung.

Zeichenstift-Werkzeug

Mit dem Zeichenstift-Werkzeug könnt ihr Pfade und Formen erzeugen, diese legt ihr in der Optionsleiste über den Werkzeugmodus fest. Soll nach einer Kurve keine weitere Kurve folgen, so klickt ihr den letzten, gesetzten Punkt mit gedrückter Alt-Taste an. Aus einem geschlossenen Pfad wird mit Strg+Enter eine Auswahl.

Text schreiben

Standard ist das Horizontale-Text-Werkzeug. Klickt in das Dokument, um loszuschreiben, oder klickt und zieht, um ein Textfeld zu definieren und darin zu schreiben. In der Optionsleiste stellt ihr Schriftart, -größe und -farbe ein. Diese und weitere Optionen sind auch über Fenster > Zeichen verfügbar.

Formen umsetzen

Die Formen der Werkzeuge Rechteck, Abgerundetes-Rechteck, Ellipse und Co. bestehen aus Pfaden, was im Ebenenbedienfeld auch besonders angezeigt wird. Beim Abgerundeten-Rechteck-Werkzeug kann die Abrundung in der Optionsleiste unter Radius definiert werden, beim Polygon-Werkzeug die Seitenanzahl.

Zoom-Werkzeug

Mit der Lupe könnt ihr Bildbereiche vergrößert anzeigen. Wenn ihr herauszoomen möchtet, haltet die Alt-Taste bei der Anwendung gedrückt. Auch das Klicken und eine Bewegung zur rechten und linken Seite sorgt für ein hinein- und herauszoomen. Die H-Taste und ein Klick verschieben den Ausschnitt.

Gastbeitrag von: Dirk Metzmacher

Topics: Kreativität, Bildbearbeitung, Inspiration, Adobe, digitalPHOTO, Farbbezogene Auswahl, Retusche-Werkzeug, Creative EMEA

Products: Stock, Photoshop