Worüber Marketers auf der DMEXCO 2018 diskutierten

DMEXCO 2018, diese Woche in Köln, war ein Feuerwerk aus Diskussionen, Ideen und Technologie. Nachfolgend sind fünf Themen aufgeführt, die am meisten Beachtung fanden.

Worüber Marketers auf der DMEXCO 2018 diskutierten

by CMO.com Team

Posted on 09-01-2018

DMEXCO 2018, diese Woche in Köln, war ein Feuerwerk aus Diskussionen, Ideen und Technologie. Das digitale Marketing-Event lockte rund 40.000 Besucher und mehr als 1.000 Aussteller in seine Hallen. CMO.com/DE war ebenfalls als Medienpartner anwesend. Nachfolgend sind die fünf Themen aufgeführt, die am meisten Beachtung fanden.

1. Künstliche Intelligenz: Viele Referenten und Aussteller waren sich einig, dass künstliche Intelligenz das Marketing verändern sollte und wird. Laut einer Umfrage der Adobe Experience Cloud auf Twitter gaben 60% der 186 Teilnehmer an, dass sie KI als den wichtigsten Trend auf der DMEXCO betrachten.

Suresh Vittal, Vice President Platform & Products bei Adobe Experience Cloud, betonte die Bedeutung von KI während seiner Session auf der Bühne. Die Technologie, sagte er, “wird mehr verändern als Computer und Smartphone.”

Auf seinen Vortrag folgte eine Demonstration, in der er die Leistungsfähigkeit von KI für die Werbung, insbesondere in der Automatisierung der Inhaltserstellung, veranschaulichte. Mit Adobe Sensei, dem KI-System des Unternehmens, konnte Vittal in wenigen Minuten ein Filmplakat von der Skizze bis zum Layout entwerfen und auch Versionen für verschiedene Zielgruppen erstellen.

2. Personalisierung: Personalisierung ist sicherlich kein neues Thema, aber in diesem Jahr hat sie einen großen Schritt nach vorne gemacht, wie wir auf der Konferenz gehört haben. Marketingspezialisten werden sich bewusst, dass es sich um mehr als nur die Erhebung von Daten handelt. Tatsächlich erfordert die Personalisierung ein ebenso hohes Maß an Kreativität, damit sie sich gut in ein Kundenerlebnis umsetzen lässt. Das wiederum bedeutet eine enge Zusammenarbeit zwischen Datenexperten und Kreativen.

3. DSGVO: Auf der DMEXCO tauchte eine gewisse Unsicherheit über die DSGVO und ihre Auswirkungen auf das Geschäft auf, aber die Vermarkter werden verstehen, wie die neue Regelung zur Datenerhebung zu mehr Transparenz und Vertrauen auf Seiten der Verbraucher führen wird. Laut Erkenntnissen aus einer Roundtable-Diskussion über GDPR besteht der Schlüssel dazu darin, den Verbrauchern zu erklären, warum bestimmte Daten erhoben werden, und ihnen mitzuteilen, wie die Verwendung dieser Daten ihre Erfahrungen verbessern wird.

4. Kundenorientierung: Kreativität, Personalisierung, Datenerfassung und künstliche Intelligenz sind nur dann sinnvoll, wenn sie in ein Erlebnis umgesetzt werden, das den Kunden in den Mittelpunkt stellt. Auf der DMEXCO war klar, dass es beim digitalen Marketing nicht mehr darum geht, Produkte, sondern gute Erfahrungen zu verkaufen.

5. Voice, VR und andere Technologietrends: Digitales Marketing ist von Natur aus technologiegetrieben. In den Hallen der DMEXCO konnte man manche Teilnehmer dabei beobachten, wie sie VR-Brillen ausprobierten und über das Erlebnis staunten. Sprachassistenten wie Alexa und die Lösungen um sie herum waren ebenfalls ausgestellt. Es wurde deutlich, wie diese Technologien neue Spielplätze für kreative Erfahrungen schaffen.

Topics: Einblicke und Inspiration, Artificial Intelligence, Tends & Research, Experience Cloud, Insights Inspiration, Digitale Transformation & Marketing, Zukunft der Arbeit, Marketing, CMO by Adobe

Products: Experience Manager, Experience Cloud, Customer Intelligence & Analytics