15 Zahlen über die Zukunft der Werbung, die Sie umhauen werden

15 Zahlen über die Zukunft der Werbung, die Sie umhauen werden

by CMO.com Team

Posted on 12-08-2018

Die Zukunft der Werbung wird personalisiert, automatisiert, immersiv, erlebbar und messbar sein. Sprich: Es wird sich gar nicht mehr wie Werbung anfühlen.

Wir haben die Zahlen – wo wir jetzt stehen und wohin die Reise geht – um diese Behauptung zu unterstreichen. (Zwar stammen die meisten der Zahlen aus den USA – aber die Zahlen aus Übersee sind bekanntlich ein zuverlässiges Trend-Barometer).

  1. Die weltweiten Gesamtausgaben für Medienwerbung werden im Jahr 2018 um 7,4% auf 628,63 Milliarden US-Dollar steigen. Auf die digitalen Medien entfallen 43,5% der Investitionen. Bis 2020 wird der Anteil der digitalen Medien an der Gesamtwerbung bei fast 50% liegen. (Quelle: eMarketer)

  2. Der größte Teil dieser Ausgaben wird auf das Mobiltelefon entfallen, das in diesem Jahr 67,3% der digitalen und 29,2% der gesamten Medienwerbung einnimmt. (Quelle: eMarketer)

  3. In den USA wird die digitale Werbung 2018 107,3 Milliarden Dollar erreichen. Das entspricht einem Anstieg von 18,7% gegenüber 90,39 Milliarden Dollar im Jahr 2017. (Quelle: eMarketer)

  4. Es wird erwartet, dass die Werbetreibenden in diesem Jahr insgesamt 66 Milliarden Dollar weltweit für Sponsoring ausgeben werden, was einem Anstieg von 4,9% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im Vergleich zu bezahlten Medien ist Sponsoring der zweitschnellste wachsende Werbekanal hinter den Internetformaten. (Quelle: WARC)

  5. Auch die Werbung wird sicherlich immer automatisierter. Tatsächlich werden die Ausgaben für Marketing-/Werbeautomation bis 2023 voraussichtlich 25,1 Milliarden US-Dollar jährlich erreichen. (Quelle: MarTech Today)

  6. Wenn es um TV-Werbung geht, wird der Großteil der Bestände immer noch manuell eingekauft. Weniger als ein Drittel (28%) der Marken haben digitale Publikumsdaten in ihre TV-Spots integriert, 68% planen dies jedoch in den nächsten 12 Monaten. (Quelle: Adobe)

  7. Es wird erwartet, dass die Produktplatzierung in verschiedenen Medien und die Over-the-Top-Videowerbung (OTT) zweistellige Zuwächse verzeichnen wird. Over-The-Top-Content wird per Internet aber über Geräte wie Set-Top-Boxen, TV-Sticks und Spielkonsolen verbreitet, ist hierzulande aufgrund urheberrechtlicher Fragen noch eher selten im Einsatz. (Quelle: PQ Media)

  8. Zwei Drittel des gesamten Wachstums der globalen Werbeausgaben zwischen 2017 und 2020 werden auf Paid Search und Social Media Ads entfallen. (Quelle: Zenith)

  9. Die Hälfte der Generation Z (50%) und 42% der Millennials gaben an, dass Anzeigen in sozialen Medien für sie am relevantesten sind, während die Generation X und Baby Boomers sagten, dass sie immer noch Fernsehwerbung bevorzugen. (Quelle: Adobe Digital Insights)

  10. Mehr als 70% der Werbetreibenden glauben, dass ihre Anzeigen für die Zielgruppe, die sie ansprechen, relevant sind. Doch nur 8% der Menschen denken, dass Anzeigen, die sie online sehen, immer relevant sind. (Quelle: Adobe Digital Insights)

  11. Es wird erwartet, dass der Einzelhandel in diesem Jahr mit geschätzten 21,9% der gesamten digitalen Werbeausgaben das größte Futter auf dem digitalen Werbeträger bilden wird. Automotive (10,4% der Gesamtausgaben), Finanzen (10,3%), Pharma/Medizin (9,8%) sowie Reisen und Tourismus (9,3%) werden die fünf größten Ausgaben für digitale Werbung abrunden. (Quelle: Marketing Charts)

  12. Im Durchschnitt werden die Werbetreibenden jährlich mehr als 10 Millionen Dollar für die digitale und mobile Videowerbung ihrer Marken ausgeben, 53% mehr als vor zwei Jahren im Jahr 2016. (Quelle: IAB)

  13. 84% der Werbetreibenden gaben an, dass sie in diesem Jahr zunehmend mehr Werbefunktionen im eigenen Haus einführen und direkt beim Verbraucher werben würden. (Quelle: IAB)

  14. 2018 war das Jahr des Erlebnis-Marketings, wobei neun von zehn Marketingspezialisten dessen Bedeutung für die Förderung des Markenengagements erkannt haben. (Quelle: Freeman)

  15. Die Werbeeinnahmen der sozialen Medien werden für 2018 auf 51,3 Milliarden US-Dollar geschätzt. Das sind 17,24 Dollar pro Benutzer. Der Umsatz soll jährlich um 10,5% steigen. (Quelle: Hootsuite)

Topics: CMO by Adobe

Products: