Wie Blockchain das Marketing im Jahr 2019 verändern wird

Letztes Jahr haben viele Marketer sich mit Blockchain beschäftigt, doch erst dieses Jahr wird es spannend: Die Technologie soll bei vielen in der Praxis zum Einsatz kommen. Doch was geht mit Blockchain im Marketing wirklich?

Wie Blockchain das Marketing im Jahr 2019 verändern wird

by CMO.com Team

Posted on 02-07-2019

2018 fiel auf, dass immer mehr Marketer erkannt haben, was Blockchain für ihr Unternehmen tun kann. 2019 könnte das Jahr sein, in dem sie dieses Know-how in die Tat umsetzen. Kurz gefasst ermöglicht Blockchain Transaktionen zwischen zwei Parteien, ohne dass eine Überprüfung durch Dritte erforderlich ist. Vielmehr stützt sie sich auf den Konsens der gesamten Gemeinschaft. Anders ausgedrückt, anstatt vor einem Amtsträger mit ein paar Zeugen zu heiraten und eine Heiratsurkunde zu unterschreiben, wird Ihre Eheschließung von jedem innerhalb der Gemeinschaft mit einem unveränderlichen, digitalen Vertrag anerkannt und legitimiert.

Obwohl es technisch möglich ist, die Blockchain zu überschreiben, würde dies etwa die 550-fache Rechenleistung von Google erfordern - weit außerhalb der Reichweite selbst für den unternehmungslustigsten Hacker.

Für Vermarkter sind die schwindelerregenden Höhen und Tiefen von Bitcoin, Ether, Ripple, etc. weitgehend unerheblich. Es ist die Blockchain, die zugrundeliegende Technologie der Kryptowährungen, die eine Vielzahl von Tools und Dienstleistungen für den Post-DSGVO-Vermarkter bereitstellt.

Die Technologie ist stabil, sicher und unverwüstlich. Tatsächlich sieht es so aus, als könnte 2019 das Jahr sein, in dem wir beginnen, eine begründete Chance für den Einsatz von Blockchain im Marketing zu sehen.

Erhöhen Sie die Transparenz

Im Großen und Ganzen hat die Blockchain-Technologie das Potenzial, einige grundlegende Probleme in Marketing und Werbung zu beheben: Die Transparenz der Lieferketten und Anzeigenbetrug.

Im Jahr 2018 verloren Werbetreibende laut Juniper Research schätzungsweise 19 Milliarden Dollar durch Betrug. Infolgedessen setzen einige der größten Technologieunternehmen auf die Blockchain, um Lösungen für diese Probleme zu finden. Sie versuchen, Transparenz zu schaffen, indem sie einen einfachen finanziellen Abgleich für den Kauf digitaler Medien schaffen. Andere untersuchen, wie Blockchain im Kaufprozess selbst eingesetzt werden kann, so dass Parteien direkt mit ihrer eigenen Kryptowährung handeln können.

Für Vermarkter wird eine solche Blockchain-Lösung 2019 die Tür zu spannenden relevanten Marken- und Kundenerlebnissen öffnen.

Schutz personenbezogener Daten

Auf der persönlichen Ebene sind Verbraucher stärker auf die Sicherheit und Nutzung ihrer Daten bedacht. Obwohl die Daten in der Blockchain naturgemäß öffentlich sind, werden sie nicht von Dritten verwaltet. Das bedeutet, dass Einzelpersonen mit der richtigen Verschlüsselung die Kontrolle über ihre eigenen Daten übernehmen können.

Seit der Einführung der DSGVO müssen Kunden die Verarbeitung ihrer persönlichen Daten aktiv bestätigen. Diese Informationen sind personalisiert, aktuell und sehr genau – Marketer sind hier in der Pflicht, ihren Kunden nicht nur einen echten Mehrwert im Tausch für ihre Daten anzubieten, sondern auch verantwortungsvoll mit diesen umzugehen.

Blockchain-Projekte wie MadNetwork,BIGtoken und Killi ermöglichen es Verbrauchern, ihre personenbezogenen Daten eigenverantwortlich zu handhaben, zu überprüfen und zu monetarisieren.

Punktgenaues Targeting

Erfolgreiche Marketer wissen: Daten sind der Schlüssel für zielgerichtetes Marketing. So können Marken dank eines in eine Luxushandtasche eingenähten und mit einer App verbundenen Near Field Communication Tags (NFC-Tag) Botschaften an die über die Blockchain mit dem Artikel verbundene Besitzerin senden. Ob Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen - die Tasche ist nicht nur Accessoire, sondern zugleich Eintrittskarte - oder ein Rabattcode für eine neue Tasche: Das Potenzial ist riesig. Blockchain-aktiviertes Targeting kann auch ortsgebunden eingesetzt werden, z.B. um Kunden in ein neues Geschäft zu gehen und einen Gutschein einzulösen. Diese Mischung aus Offline- und Online-Maßnahmen gibt Marketern ein starkes Instrument in die Hand.

Authentifizierung und Provenienz

Die Blockchain löst einige für Markenverantwortliche drängende Probleme: Authentifizierung und Herkunft. Verbraucher, insbesondere Millennials, schätzen diese Transparenz.

Nehmen wir noch einmal das Beispiel der Luxustasche: Auf demselben Chip können Informationen über die Herkunft aller Materialien gespeichert werden, beispielsweise die Fabrik und der Name des Herstellers, der das Futter handgenäht hat. Das gleiche Prinzip lässt sich auf Flugzeugtriebwerke anwenden. So können Sie nachweisen, dass die Muttern und Schrauben höchsten Qualitätsstandards entsprechen. Zudem lässt sich jede einzelne am Herstellungsprozess beteiligte Person genau bestimmen.

Das kommende Jahr

Der erste Hype ist vorbei – Blockchain Projekte müssen sich jetzt beweisen. Nur die Verbindung von innovativen Produkten, einem starken Design und erstklassigen Tech-Teams wird sich erfolgreich am Markt behaupten können.

Marketingspezialisten können mit diesen Tools ihre Qualität und Wirksamkeit effektiv einschätzen. Blockchain ist den Kinderschuhen entwachsen, 2019 ist der Beginn echter Akzeptanz in der Geschäftswelt und im Marketing.

Topics: Experience Cloud, Einblicke und Inspiration, Digitale Transformation & Marketing, Information Technology, CMO by Adobe

Products: