Was macht Adobe im Bildungsbereich?

by Adobe DE Team

Posted on 03-03-2020

„Kreativität im Unterricht“ und „Digitalisierung der Bildung“ sind Themen, die Lehrer aller Fachrichtungen an Schulen und Universitäten in diesen Tagen mit Nachdruck beschäftigen. Aber wie verhält sich eigentlich Adobe dazu? John Arboleda, Head of Primary & Secondary Schools EMEA Education, gibt Antworten auf die Fragen, wie Adobe die Entwicklung von Schlüsselkompetenzen unterstützt und welche Werkzeuge Bildungseinrichtungen zur Verfügung stehen, um kreatives Lernen mit digitalen Mitteln zu fördern.

Wie sieht Adobes Engagement im Bildungsbereich aus?

Wir arbeiten mit Schulen zusammen, um sie in der Vermittlung digitaler Kompetenzen zu unterstützen und einen Beitrag zur Entwicklung entsprechender Fähigkeiten zu leisten. Kommunikation, Kollaboration, kritisches Denken und Kreativität – das sogenannte 4K-Modell – sind wesentliche Fähigkeiten, die Schüler auf ihrem zukünftigen Lebensweg benötigen. Dabei können digitale Medienprojekte helfen.

Gerade mit unserem Creative Cloud Angebot verstehen wir bei Adobe uns traditionell als Förderer von Kreativität. Daher ist es uns ein Anliegen, nicht nur die Integration von digitalen Medien in den Unterricht zu unterstützen, sondern sowohl Lehrer als auch Studenten und Schüler dazu zu befähigen, digitale Medien sinnvoll einzusetzen.

Warum sind digitale Kompetenzen überhaupt so wichtig?

Die Schüler von heute sind die Arbeitskräfte von morgen, sie leben in einer durch und durch digitalen Welt – und zudem im Zeitalter der Automatisierung. Das bedeutet, dass sie über die Kernkompetenzen der neuen Arbeitswelt verfügen und sich souverän in einer technisierten Welt zurechtfinden müssen.

Das eröffnet neue Lehr- und Lernmöglichkeiten in den Klassenzimmern, bedeutet aber auch die Herausforderung, digitale Lernerfahrungen zielgerichtet einzusetzen. Entscheidend ist, Schüler aus der Konsumentenrolle zu holen und zu selbstbewussten Produzenten von Medien zu machen oder sie zu zeitgemäßen Kommunikationsformen zu befähigen. Bei diesem Prozess möchte Adobe Bildungseinrichtungen unterstützen.

Wie unterstützt Adobe konkret die Entwicklung relevanter Kernkompetenzen?

Laut Berichten über die Zukunft der Arbeit, die vom Weltwirtschaftsforum und McKinsey veröffentlicht wurden, ist die Beherrschung neuer Technologien von entscheidender Bedeutung.

Jedoch werden „menschliche Fähigkeiten“ wie Kreativität, kritisches Denken und die Fähigkeit zum Lösen komplexer Probleme als gleichermaßen wichtig für die Arbeitswelt von morgen anerkannt. Kein Wunder also, dass ein wachsender Bedarf besteht, Kreativität bereits in Schulen zu kultivieren. Das zeigte jüngst die Durham-Kommission für Kreativität und Bildung und der OECD-Bericht zur Förderung von Kreativität und kritischem Denken bei Schülern.

Aus unserer bisherigen Erfahrung mit Schulen wissen wir, dass Adobes Creative Cloud Angebot die Lehr- und Lernerfahrung in puncto Entwicklung digitaler Kompetenzen und kreativer Fertigkeiten entscheidend unterstützen und ergänzen kann.

Unsere Anwendungen eröffnen Lehrern und Schülern motivierende und inspirierende Erfahrung und fördern gleichzeitig die Entwicklung von Schlüsselqualifikationen bei Schülern – unabhängig von Fach oder Unterrichtsinhalt. Darüber hinaus lernen Schüler, die branchen- und berufsfelderübergreifend eingesetzten Adobe Anwendungen sicher zu beherrschen, was ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen kann.

Wie können Lehrer mit dem Einsatz von digitalen Tools im Unterricht beginnen?

Wir freuen uns immer, wenn Pädagogen mit Neugier auf die Möglichkeiten reagieren, die sich durch Adobe Tools für ihren Unterricht ergeben und an uns herantreten. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie unsere Produkte bereits kennen oder nicht. Einige unserer Angebote sind die folgenden:

Videoreihe für Lehrer: Von digitalem Storytelling über Lernvideos bis zur Anwendung von Creative Cloud im Unterricht: In unseren On-demand-Webcasts lernen Sie die Vielzahl von Möglichkeiten kennen, mit denen sich kompetenzorientiertes Lernen mit digitalen Medien in den Unterricht bringen lässt.

Videoreihe für Hochschullehrer: In dieser On-demand-Webcast-Reihe behandeln wir die Möglichkeiten multimedialer Gestaltung in der Hochschullehre, mit deren Hilfe sich Lerninhalte wirkungsvoll weitergeben und Studierende effektiv ansprechen lassen. Themen sind u. a. die Gestaltung von Infografiken, Abstracts und Videos.

Der Adobe Bildungspodcast: Hier sprechen Experten des Fachs mit uns über das deutsche Bildungssystem, innovative Lernkonzepte, Kreativität im Unterricht sowie Sinn und Unsinn digitaler Tools. Mit dabei sind u. a. die YouTuberin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim und die Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing.

Adobe Education Exchange: Auf unserer kostenlosen Weiterbildungsplattform finden Lehrer Kursangebote, Lehrmaterialien und Zugang zu einer globalen Community, in der Pädagogen einander darüber informieren, wie sie Adobe Tools erfolgreich in ihren Unterricht integrieren.

Wo gibt es weitere Informationen?

Viele weitere Informationen zu unseren Produkten und den besonders günstigen Konditionen für Bildungseinrichtungen finden Sie auf unserer Website für Lehrer an Schulen und für Lehrer an Hochschulen.

Außerdem laden wir Sie ein, unser kostenloses Tool Adobe Spark zu entdecken, mit dem wir Lehrern ein besonders leicht zugängliches Angebot für Einsteiger machen. Adobe Spark besteht aus drei verschiedenen Apps, mit denen Lehrer wie Schüler ohne Vorkenntnisse und in kürzester Zeit effektive Lernvideos, Websites oder Grafiken erstellen können – probieren Sie es einfach einmal aus!

Topics: Kreativität, Adobe Education, Adobe Bildungspodcast, Bildung, digitale Kompetenz, Kreativität im Unterricht, Webinare für Lehrer, Creative EMEA

Products: Spark