Adobe Substance 3D: Mit diesen Tools bringt ihr eure Kreativität auf das nächste Level

Woman using Adobe Substance 3D on a computer screen.

By Scott Belsky

Posted on 06-23-2021

Games und Filme ziehen uns seit einigen Jahren mit so fantastischen wie realistisch wirkenden Welten tief in ihren Bann. Keine Frage, 3D-Effekte sind beeindruckend – und aufgrund ihrer Komplexität für viele Kreative auch ziemlich abschreckend. Bis jetzt!

Im vergangenen Jahr hat die Pandemie viele kreative Routinen empfindlich getroffen, Fotoshootings und Co. konnten nicht in gewohnter Weise umgesetzt werden. Viele Marken und Unternehmen haben entsprechend umgedacht und 3D-Kreationen für sich entdeckt. Modemarken nutzten 3D, um ihre Designprozesse zu beschleunigen. Lowe’s hat seinen gesamten virtuellen Shopping-Katalog digitalisiert. Und die Marketingkampagne von Ben & Jerry’s basiert vollständig auf virtueller 3D-Fotografie.

Kein Wunder, schließlich bieten 3D-Kreationen nicht nur jede Menge kreativer Freiheiten, sie sind zudem kostengünstig, skalierbar, nachhaltig und schnell in der Umsetzung. Gewichtige Argumente also, dass uns 3D-Kreationen auch nach der Pandemie weiter begleiten – und begeistern! – werden. 3D ist essentieller Bestandteil der neuen Generation der Kreativität.

Damit Kreative schnell und einfach 3D-Inhalte erstellen können, veröffentlichen wir heute Adobe Substance 3D Collection. Die ineinandergreifenden Tools und Dienste, mit denen ihr euer 3D-Asset planen und umsetzen könnt – von der ersten Skizze bis zum Feinschliff.

Die Collection hat ihre Wurzeln in der Substance-Suite, die seit Jahren für die Erstellung der überwiegenden Mehrheit der AAA-Spiele-Titel – darunter Half Life Alyx und Flight Simulator sowie für Filme wie Blade Runner 2049 und Tenet (beide Oscar-Gewinner für die besten visuellen Effekte) – verwendet wird. Adobe und das Substance-Team haben sich vor zwei Jahren zusammengeschlossen, um an der Entwicklung einer Suite von leistungsstarken, intuitiven und integrierbaren 3D-Werkzeugen zu arbeiten.

Das Ziel: Tools zu entwickeln, die leicht zu erlernen sind und gleichzeitig einzigartige Ergebnisse liefern – damit eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Substance 3D gibt 3D-Profis eine innovative Technologie an die Hand, ohne Anfänger:innen auszuschließen. Möglich macht das auch der Einsatz Künstlicher Intelligenz, die große Teile der technischen Komplexität deutlich reduziert und Anwender:innen die vertraute „what you see is what you get“-Oberfläche bietet, die sie bereits aus Adobe Photoshop oder Illustrator kennen. Teil der Collection sind nicht nur Tools, sondern außerdem eine Vielzahl von Modellen, Texturen, Lichtsetups und anderen Assets, die ihr als Starthilfe für eure Projekte verwenden könnt.

Die Substance 3D Collection enthält:

Substance 3D Stager

Basierend auf der Grundlage von Adobe Dimension könnt ihr mit Stager ganz einfach Modelle, Materialien und Beleuchtung in einer 3D-Szene zusammenstellen und eindrucksvolle virtuelle Fotos und Renderings erstellen.

Credits: Studio 3D&I: Jean Fournery, Benjamin Marechal. Art&Dev: Laurens Corijn.

Substance 3D Painter

Painter wird oft als das Photoshop der 3D-Welt bezeichnet. Das Feature ermöglicht es euch, Texturen auf ein 3D-Objekt anzuwenden und eure 3D-Objekte dank detaillierter, fein anpassbarer Texturen so realistisch erscheinen zu lassen, dass man meint, sie berühren zu können.

Credits: Studio 3D&I: Jean Fournery, Benjamin Marechal. Art&Dev: Laurens Corijn.

Substance 3D Sampler

Sampler (basiert auf der Grundlage von Substance Alchemist) vereinfacht die Erstellung von Materialien erheblich. Verwendet einfach eins eurer Fotos, wendet den gewünschten Filter an und mischt ein paar Elemente unter, schon habt ihr innerhalb weniger Minuten eine Textur oder ein anderes Material erstellt.

Credits: Studio 3D&I: Jean Fournery, Benjamin Marechal. Art&Dev: Laurens Corijn.

Substance 3D Designer

Mit dem Designer könnt ihr eure eigenen anpassbaren Texturen, Materialien und sogar 3D-Modelle von Grund auf neu erstellen.

Credits: Studio 3D&I: Jean Fournery, Benjamin Marechal. Art&Dev: Laurens Corijn.

Substance 3D-Asset-Bibliothek

Unser Content-Team hat Tausende individualisierbarer 3D-Assets erstellt, darunter Modelle, Lichtsetups und Materialien. Egal ob ihr einen rostigen Schraubenzieher, die Wand einer Flugzeugkabine oder Elemente aus der Modewelt, dem Automobildesign oder aus Games benötigt – hier ist so ziemlich alles mit dabei. Außerdem könnt ihr genau nachvollziehen, wie die Assets erstellt wurden. So könnt ihr euch die Techniken der Profis abschauen und in euren eigenen Kreationen umsetzen.

Und die gegenwärtige Collection ist erst der Anfang. Im Rahmen einer Private Beta-Version könnt ihr außerdem bereits das nächste Tool testen. Mit Substance 3D Modeler geben wir euch ein Modellierungswerkzeug an die Hand, mit dem ihr eure eigenen 3D-Objekte erstellen könnt. Die VR-Oberfläche sorgt dafür, dass sich das Modellieren eures 3D-Objekts so natürlich anfühlt, als würdet ihr einen Gegenstand aus Ton formen. Außerdem könnt ihr mit eurem Modell auf dem Desktop interagieren und so die Präzision der Maus- und Tablet-Steuerung nutzen.

Das tolle an 3D-Kreationen ist ihre enorme Vielfältigkeit. Von Marketingbildern und Produktkatalogen bis hin zu immersiven Welten in Virtual oder Augmented Reality Settings gibt es nichts, was nicht möglich ist. Ich bin überzeugt, dass viele unserer zukünftigen Erlebnisse durch eine immersive 3D-Oberfläche entstehen werden. Künstler:innen sind immer auch Träumer:innen und Entdecker:innen, die die Möglichkeiten jedes neuen Mediums auf ihre ganz eigene Weise austesten. Wir sind gespannt, welche atemberaubenden 3D-Effekte ihr mit Substance 3D Collection gestalten werdet.

Topics: Kreativität, Aktuelles, 3D & AR, Creative Cloud,

Products: Creative Cloud, Illustrator, Photoshop,